Ist es wieder Zeit für eine Wurmkur?     Aber wann ist eine Entwurmung überhaupt sinnvoll?

 

In den meisten Ställen wird viermal im Jahr entwurmt, weil es so im Kalender steht. Nach einem tatsächlichen Wurmbefall oder gar der Befindlichkeit der Pferde wird dabei nicht gefragt. 

Die Wurmkur ist ein stark wirksames Medikament, es soll ja die Würmer abtöten. Dieses chemische Mittel tötet aber nicht nur die Würmer ab, es greift auch negativ in die Darmflora ein.

Also jetzt nochmal die Frage: Wann ist eine Entwurmung überhaupt sinnvoll?    

=> Nur dann, wenn wirklich eine Mehrzahl an Endoparasiten vorhanden sind.

Die Wurmkur ist keine „Kur“, sondern ein rezeptpflichtiges Medikament. Es hat Nebenwirkungen wie jedes andere Medikament auch. U.a. können Unverträglichkeitsreaktionen ausgelöst werden. Besonders bei Tieren welche Hautkrankheiten, chronische Krankheiten, Ekzemer etc. haben, sollte eine Entwurmung nur nach einer Untersuchung vom Kot stattfinden.

Grundsätzlich sollte für alle Pferde und auch Hunde erst eine Wurmkur gegeben werden, wenn dies nach einer Kotuntersuchung angebracht ist.

 

Hierzu bzw. zur selektiven Entwurmung habe ich einen tollen Artikel auf der Seite des Tölt Knoten entdeckt, zum nachlesen bitte auf nachfolgenden Link klicken:    Selektive Entwurmung,  Artikel des Tölt Knoten.

und hier:  Flyer des FNT zur selektiven Entwurmung

 

Ist eine Entwurmung nach erfolgter Kotprobe dennoch nötig, denken Sie bitte daran, die Darmflora wieder aufzubauen. Hierzu stehe ich Ihnen gerne zur Seite.