Zahnstein bei Hund und Katze ohne Narkose behandeln?

Ja, das geht,  mit der Emmi Pet Ultraschallzahnbürste!

 

Nun gehen wir doch erstmal der Frage nach, woher Zahnstein überhaupt kommt. Meiner Meinung nach hängt es überwiegend von der Ernährung des Tieres ab. Wenn z.B. viel Getreide gefüttert wird, Getreide besteht aus Kohlehydrate und Stärke, hierdurch entsteht Zucker, was sich u.a. auch gerne an den Zähnen zu schaffen macht.

Gerade auch im Trockenfutter (viel Getreide!) stecken viel Stärke und Zucker! Beim fressen des Trockenfutters passiert folgendes: Hund/Katze kauen 2-3x darauf rum und schlucken es hinunter. Trockenfutter-Brei-Reste bleiben an den Zähnen hängen, also genau an Ort und Stelle wo man dies nicht braucht, auf den Zähnen. Hier kann der Zahnschmelz angegriffen werden und Zahnstein entstehen.

 

Da Hund und Katze ihre Nahrung eher schlingen als kauen, werden die Zähne kaum in Anspruch genommen.

 

Zahnstein ist schädlich für die Gesundheit! Er muß einfach weg.

Zahnstein kann beim Tierarzt entfernt werden, hier ist eine Narkose nötig, welche den Körper belastet und nicht ohne Risiken ist.

Gerade auch bei alten und gesundheitlich nicht so fitten Tieren ist eine Narkose nicht ohne!

 

Was können Sie als Besitzer tun?
Erstmal ganz wichtig: Die Ernährung umstellen.  Keine Kohlehydrate, kein Zucker.

Gut sind z.B. Hautstücke mit Fell/Rinderohren mit Fell etc. was eben gekaut werden muß, um die Zähne im Alltag zu "putzen".

Für eine Ernährungsberatung stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung, sprechen Sie mich bitte hierzu an!

Ernährung ist ein ganz wichtiges Thema für die Gesundheit Ihres vierbeinigen Lieblings!

 

Was Sie noch tun können:

Mit der Emmi Pet Ultraschallzahnbürste die Zähne pflegen!

Hierfür ist keine Narkose nötig, man muß das Tier natürlich erstmal daran gewöhnen, was schnell passiert. Es wird nicht gerieben oder geschrubbelt, es wird lediglich der Zahnbürstenkopf an die Zähne gehalten, mehr nicht. Den Rest erledigt der Ultraschall.

Die schnellen und nicht spürbaren Schwingungen mit der Zahnpasta für Tiere sorgen dafür, daß Millionen von Mikrobläschen gebildet werden, die bis in die kleinsten Zahnzwischenräume gelangen und dort platzen. Dies entfernt die Ablagerungen.

Auch wird evtl. entzündetes Zahnfleisch per Ultraschall gleich mit behandelt.

Die Emmi Pet ist auch als Vorsorge z.B. 1x/Monat anwendbar.

 

Ab sofort wende ich die Emmi Pet Ultraschallzahnbürste für Tiere in meinem Praxisalltag an. Gerne berate ich Sie hierzu.

 

Sie können die Emmi-Pet auch hier kaufen oder bei mir erstmal ausleihen um das Gerät auszuprobieren.

 

Das Set kostet 199,90 EUR + Versand

Leihgebühr: 12 EUR/Tag, 30 EUR für 3 Tage, 8 EUR jeder weitere Tag.

Zahnpasta wird extra nach Verbrauch abgerechnet.